Verkehrswende Brandenburg

Pressemitteilung

Strukturwandel braucht Verkehrswende

Am 27.8. diskutieren die Initiator*innen der Volksinitiative "Verkehrswende Brandenburg jetzt!" mit Kandidat*innen der Landtagswahl über schnelle Querverbindungen zwischen Brandenburgischen Städten, mehr Engagement für den Radverkehr und Wirtschaftsförderung für Unternehmen, die an innovativen und klimaverträglichen Mobilitätslösungen arbeiten.

Gute Verkehrsanbindungen sind die wichtigste Voraussetzung dafür, dass der Strukturwandel in der Lausitz gelingt. Großer Bedarf besteht vor allem bei den Kreisübergreifenden Verbindung der Brandenburgischen Zentren untereinander und beim Radverkehr. 

Die Träger der Volksinitiative sind aber auch davon überzeugt, dass die Verkehrswende ein neues Wirtschaftspotenzial für die Lausitz bietet, denn Schienenfahrzeugbauund die Entwicklung innovativer Antriebstechnik sind nicht nur eine sinnvolle Investition in die Zukunft, sondern bieten auch Exportchancen über Deutschland hinaus.

Über diese und andere Themen der Verkehrswende diskutieren VCD, ADFC und BUND am 27. August um 18 Uhr mit den Kandidat*innen zur Landtagswahl. Für die Podiumsdiskussion haben zugesagt:
Wolfgang Bialas (CDU), Kerstin Kircheis (SPD), Matthias Loehr (DIE LINKE), Ricarda Budke (BÜ’90/GRÜNE), Felix Sicker (FDP). Angefragt wurden außerdem die Kandidat*innen der AfD und der freien Wähler.

Die Diskussion findet im Familienhaus Cottbus, am Spreeufer 14-15 statt und ist kostenlos.

zurück